Frühlingsputz – richtig entrümpeln

Der Frühling ist die Jahreszeit die sich am besten zum Entrümpeln und zur Erledigung des Frühjahrsputz eignet. Sie wissen bestimmt am besten, was sich über die Zeit alles ansammelt und was man wirklich wegwerfen sollte. Der Frühlingsputz wirkt wie ein Revision und diese Aktion bietet Gelegenheit wirklich einmal nach zu schauen, von was man sich in seiner Wohnung trennen könnte.

Aufräumen und Putzen mit System

Die eigenen Räume sind oft mit Dingen überfüllt und wirken dann nicht mehr wohnlich genug. Diese Überlegungen sind wichtig für Sie und Ihr Wohlbefinden und Sie suchen nach Unterstützung. Über den Winter und die Jahre haben sich Dinge regelrecht angesammelt. Sie können den Frühlingsputz und das Entrümpeln mit einander kombinieren und das ist nicht nur eine gute Idee, sondern das schafft Ihnen wohnliche Freiräume. Putzen Sie am besten mit System und nehmen Sie die Dinge die Sie wirklich entbehren können gleich zur Seite. Dann können Sie gleich gründlich entrümpeln.

Entrümpeln mit Dienstleister

Wenn Sie sich mit dem gründlichen Putzen und dem säubern Ihrer Wohnung beschäftigen, dann können Sie auch überlegen, einen Entrümpler für das Entrümpeln zur Hilfe zu holen. So können Sie vielleicht noch etwas Gewinn beim Entsorgen der überflüssigen Dinge in Ihrem Haushalt erzielen. Vielleicht verbergen sich dabei noch kleine Schätze in Ihrem Besitz und Sie wollen diese Dinge los werden. Der Fachmann und Dienstleister kennt sich aus und ein Entrümpler entsorgt Ihnen sicher und zuverlässig diese Dinge.

Frühlingsputz für ein verbessertes Ambiente

Sie bekommen mit dem Frühjahrsputz in Ihrer Wohnung nicht nur mehr Sauberkeit, sondern wenn Sie gleich Aufräumen und Entsorgen, dann bekommen Sie ein neues Ambiente. Sie werden sehen wie wirkungsvoll und sinnvoll dann ein Frühjahrsputz wird.

Handyhüllen – brauche ich eine?

Eine Handyhülle gibt dem Handy nicht nur Schutz vor einem möglichen Riss im Display oder abgebrochenen Kanten, sondern auch ein einzigartiges Design. Der Schutz bei Stürzen ist jedoch meist der Hauptgrund für den Kauf einer Handyhülle. Aber welches Material wählt man da am besten?

Handyhüllen in unterschiedlichen Materialien

Es gibt verschiedene Ausführungen bei Handyhüllen: Meist sind diese nur auf der Rückseite des Smartphones angebracht und überwiegend aus Silikon, welches sich besonders gut an die Handyrückseite anschmiegt. Nachteilig an diesen Hüllen ist, dass diese das Display nicht schützen. Andere Hüllen – so genannte Klappcover – liegen zusätzlich über dem Display um dieses bei einem Sturz zu schützen.

Grenzenlose Designmöglichkeiten

Leder Cases haben den Vorteil der tollen Optik des matten Leder und das Handy sitzt richtig fest im Case. Kühl und elegant hingegen sind Handyhüllen aus Metall. Warmes Holz hingegen schafft eine tolle Optik und macht jede Hülle zu einem Unikat, denn die Maserung des Holzes ist immer einzigartig. Kunststoff- oder auch Plastikhüllen haben den Vorteil, dass diese nicht nur sehr leicht sondern auch biegsam sind. Dadurch ist die Hülle robust und sehr stabil. Auch ist es möglich, diese Handyhüllen selber gestalten zu können. Mit einem Foto oder einem individuellen Muster welches besonders gut gefällt kann die Hülle verziert und individualisiert werden. Ausgestattet mit einem persönlichen Bild wird die Handyhülle nicht nur zum Einzelstück, auch kann sie als Geschenk anderen eine Freude machen .
Nach wie vor gehören textile Handyhüllen zum Urgestein der Smartphone schützenden Hüllen. Die Taschen, die aus Textilien gefertigt werden, sind meist weich  gepolstert und teils sogar abwaschbar. Dabei ist die Auswahl riesig und mit den neuartigen Materialien Silikon, Metall oder Holz wächst ds Angebot an verschiedenen Design noch zusätzlich an. Egal aus welchem Material: Handyhüllen gibt es in verschiedenen Formen und Mustern – für ein ganz individuelles Design.

Umzug – was ist zu beachten

Ein Umzug ist in der Regel immer sehr aufwendig und vorher genau zu planen. Wenn Sie einen Umzug vollziehen möchten sollten Sie vorher viele Aspekte beachten um die Durchführung des Umzugs möglichst reibungslos über die Bühne zu bringen. Unabhängig ob Sie den Umzug mit privaten Umzugshelfern oder mit einem professionellen Umzugsunternehmen durchführen möchten haben Sie zuvor zahlreiche Angelegenheiten, die Sie planen und checken müssen.

Vorschäden prüfen

Wenn Sie einen Umzug planen sollten Sie zuvor Ihre Gegenstände und das Treppenhaus auf Vorschäden prüfen. Gerade wenn Sie mit einem Umzugsunternehmen umziehen möchten haben Sie einen Anspruch darauf, dass der Umzug ohne Schäden vonstatten geht. Umzugsunternehmen besitzen dafür eine Versicherung und kommen für Schäden an Ihren Gegenständen oder am Treppenhaus auf. Die Vorschäden müssen dazu allerdings protokolliert werden. Nach dem Umzug sollten Sie innerhalb kürzester Zeit alles auf entstandene Schäden prüfen.

Frühzeitig organisieren

Bei einem Umzug Berlin sollten Sie den Umzug frühzeitig planen. Organisieren Sie sich mindestens 2 Wochen zuvor Umzugshelfer oder ein Umzugsunternehmen. Es gibt zahlreiche Dinge, die zuvor von Ihnen geklärt werden müssen.

Das Umzugsgut sollten Sie transportfertig verpacken und gegebenenfalls müssen Sie Halteverbotszonen beantragen. Diese stellen sicher, dass Sie bzw. das Umzugsunternehmen einen Parkplatz vor den beiden Wohnungen reserviert bekommen und einen kurzen Abtrageweg haben. Dies erspart Ihnen eine Menge Aufwand. In manchen Fällen muss ein Möbellift bestellt werden, wenn das Treppenhaus es nicht ermöglicht, dass die Möbel darüber in die Wohnung getragen werden können.

Volumen berechnen

Um das geeignete Fahrzeug zu Ihrem Umzug schicken zu können sollten Sie das Volumen Ihrer Umzugsgüter berechnen. Bei Umzugsgut spricht man von Kubikmetern, die anhand von verschiedenen Rechnern online oder durch Fachmänner vor Ort geschätzt werden können.

Kaffeevollautomat – wie oft reinigen?

RestaurantAnticaRoma / Pixabay

Kaffeevollautomaten sind auch in Privathaushalten sehr beliebt. Doch bald stellt sich aber die Frage, wie und wie oft muss der Kaffeevollautomat gereinigt werden? Ist die Reinigung automatisch? Grundsätzlich gilt für alle High-Tech-Kaffeebereiter, dass jedes Teil sauber gehalten werden muss, um einer Keimbildung oder Schimmel vorzubeugen. Kaffee und vor allem Milch sind Lebensmittel, die verderblich sind und deren Überreste sich im Kaffeevollautomaten ablagern können.

Die einzelnen Zubehörteile sauber halten!

Sehr wichtig ist die Säuberung des Wasserbehälters. Er muss täglich vor einem erneuten Auffüllen mit klarem Wasser ausgespült werden. In Ihrem Wassertank bilden sich Verkalkungen und Schlieren, wo sich die Keime Wohlfühlen und vermehren. Wenn die Maschine länger nicht benutzt wird, ist anzuraten, den Wassertank auszuspülen und trocken zu wischen. Einer Verunreinigung oder Schimmelbildung ist damit der Nährboden entzogen.

Ist die Brüheinheit im Kaffeevollautomaten fest verbaut, dann verfügt diejenige Maschine über ein automatisches Reinigungsprogramm. Um den Teil des Gerätes müssen Sie sich dann nicht kümmern. Maschinelle Reinigungsprogramme säubern auch die fest eingebauten Zuleitungen. Ein Kaffeebereiter, mit abnehmbarer Brüheinheit ist zu empfehlen. Diese muss einmal in der Woche unter kaltem Wasser abgespült werden und ganz wichtig vor dem erneuten Einsetzen getrocknet werden. Verstopfungen in der Siebgruppe beseitigen Sie am besten sofort mit hilfe eines sauberen Pinsels.

Tresterbehälter mindestens täglich leeren!

Das Kaffeepulver, welches in denTresterbehälter fällt, sollte nach einem Brühvorgang entsorgt werden. Mindestens täglich ist Pflicht. Anschließend diesen Behälter mit Spülmittel und heißem Wasser reinigen. Gemahlene Bohnen hinterlassen einen leicht schmierigen Film in der Maschine. Eine Reinigung ist deshalb für die Auffangschale und den Kaffeeauslauf ebenfalls angesagt. Nach der Reinigung minimiert sich auch an dieser Stelle die Keimbildung. Bei Kaffeestil erfahren Sie mehr zu den einzelnen Kaffeevollautomaten.

Didgeman / Pixabay

Widmen Sie dem Milchaufschäumbehälter und der Aufschäumdüse besondere Aufmerksamkeit.

Der Milchaufschäumer sollte nach jedem Einsatz abgespült werden, sonst bilden sich gleich Verkrustungen an der Düse. Diese beeinträchtigen den Geschmack aller weiteren Cappuccinos.
Also alle beweglichen Zubehörteile Ihres Kaffevollautomaten müssen mindestens täglich gereinigt werden!

Entrümpeln – Jedermanns Alptraum

Wer kennt das nicht, das Gartenhaus ist zum bersten voll oder ein Umzug steht bevor. Beide Dinge haben eine ganz wesentliche Sache gemeinsam. Alles, was drinnen ist, muss raus. Eine Entrümpelung steht an. Wenn man einige wichtige Aspekte nicht beachtet, kann das ganz schön an den Nerven zerren.

Vorbereitung

Wenn Sie entrümpeln wollen, sei es nun das kleinere Gartenhäuschen oder eine ganze Wohnung, dann ist es enorm wichtig, dass Sie sich entsprechend darauf vorbereiten. Sie sollten vorher ganz in Ruhe und ohne jeglichen Stress durch alle zu entrümpelnden Räume gehen und sich einen genauen Plan machen, was weg kann und was nicht. Dabei sollten Sie sich schon jetzt Gedanken machen, wie viele Container Sie für die Entsorgung bestellen sollten, wie Sie den Sperrmüll entsorgen und was mit alten Elektrogeräten passieren soll. Je mehr Sie bereits im Voraus planen, desto einfacher wird die Entrümpelung vonstattengehen. In den meisten Fällen ist es allerdings so, dass man selber gar nicht genau einschätzen kann, worauf man alles achten soll und was wichtig ist. Auch ist die Durchführung selbst alleine kaum zu bewältigen. Zu schwer und zu umfangreich gestaltet sich das Ganze.
Umso besser, wenn man weiß, dass es jemanden gibt, der sich sowohl um die Vorbereitung, als auch um die Durchführung der Entrümpelung kümmert. So haben Sie keinen Stress. Auf mega-entruempelung.de finden Sie genau die Experten, die Sie brauchen und die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Durchführung der Entrümpelung

Wenn es losgeht kommt sollten Sie auf jeden Fall Ruhe bewahren. Lassen Sie sich nicht hetzen. Es wäre fatal, wenn Sie sich verletzen, nur weil Sie gestresst und in Eile waren.
Trennen Sie den Müll gleich von Anfang an. Werfen Sie nicht erst einmal alles im Garten oder Hof durcheinander, nur damit es erstmal aus den Innenräumen raus ist. Das verursacht im Endeffekt nur doppelten Stress.
Machen Sie eine Sache nach der anderen, dann kann nichts schief gehen. Schon gar nicht, wenn Sie die Hilfe von Experten beanspruchen.

Teppichreinigung

Die richtige Reinigung Ihrer Teppiche gewährleistet nicht nur, dass der Teppich optisch schön bleibt. Sondern sorgt auch für längere Haltbarkeit und verringert die Abnutzung Ihres Teppichs. Hier erfahren sie Tipps und Tricks, wie Sie am besten Ihren Teppich reinigen und pflegen.

Sauberkeit bis in die kleinste Faser

Sie können die Reinigung Ihrer Teppiche jederzeit selbst in die Hand nehmen, oder sie suchen sich einen von vielen Dienstleistern aus, die diese für sie übernehmen. Im Internet findet man zahlreiche Anbieter, wie zum Beispiel www.hugo-dienstleistungen.de, die nicht nur Teppiche, sondern auch komplette Gebäudereinigungen übernehmen. Sie haben also die freie Wahl, ob Sie es selbst in die Hand nehmen wollen oder lieber professionell reinigen lassen.

Selbst Hand anlegen

Wenn sie die Pflege Ihrer Teppiche lieber selbst in die Hand nehmen wollen, ist dies mit ein paar Hilfsmitteln gar nicht schwer. Ein beliebter Trick für hartnäckige Flecken ist Backpulver. Dies streuen sie auf die verschmutzte Stelle, lassen es kurz einwirken und dann mit einem Tuch und etwas Wasser die Stelle reinigen. Oftmals reicht es auch, wenn der Teppich nicht stark verschmutzt, sondern eingestaubt ist, mit dem Staubsauger darüber zu gehen.
Diese haben sogar oftmals spezielle Aufsätze, die sich gut für Teppiche eignen. Beim Reinigen mit der Hand sollte man darauf achten Teppiche nur abzutupfen und auf verschmutzen Stellen nicht zu reiben.

Je nach Art Ihres Teppichs gibt es natürlich unterschiedliche Pflegemittel und Reiniger zu kaufen, wie zum Beispiel Teppichschaum und andere Mittel.
Auch diese beinhalten oft Backpulver oder Glasreinigerspray und sind ansonsten ohne viel Chemie oder schädliche Stoffe. Hiermit dauert die Reinigung vielleicht etwas länger, ist aber umweltfreundlicher und weitaus schonender für Ihren Teppich als aggressive chemische Mittel.

Bei sehr starken Verschmutzungen und Abnutzungen können sie natürlich jederzeit auf Dienstleister zurückgreifen. Diese haben mehr Erfahrung und wissen genau, wie sie Ihren Teppich wieder wie neu aussehen lassen ohne mehr Schaden anzurichten.

Als Vater dreier Töchter braucht man manchmal eine Auszeit.

Eine Zeit, in der es um andere Themen als Mode, MakeUp und Jungs geht. Hier im Blog findet TOM seinen Platz, seine Zeit, um zu sinnieren und zu schreiben und das jenseits von klassischen Mädchenthemen, glitzernden Haarspangen und rosa plüschigen Einhörnern! Hier geht es um Themen die die Welt mit sich bringt: Autos, Reisen, Gesundheit, Ferien, Sport oder Handwerkertipps für den echten Kerl in uns. Und nach dieser Auszeit kehren wir zurück und sind wieder der liebevolle und zöpfeflechtende Vater, den jedes Mädchen sich wünscht.